Immer wieder Montags – Schreibworkshops im Schreibhain

Da ist es, das weiße Blatt Papier und da ist sie, die Geschichte im Kopf, die auf das Papier will. Aber, aber, aber der Drache will nicht rein, der Tiger mag draussen bleiben und immer mehr Figuren erscheinen und niemand nimmt so Recht seinen Platz auf dem Papier ein…

 

http://www.diakonisches-werk.obere-nahe.de/uploads/pics/Hand_Stift_2013-4-4.jpg

 

 

Immer Montags könnt ihr eure Geschichte nehmen und zum Workshop zum Schreibhain bringen.

Die Schreibabende finden immer montags von 18 bis 21 Uhr statt.

Die Abende sind offen, jeder ist willkommen, ob mit oder ohne Schreiberfahrung.

 

Erster Montag im Monat: Offene Textwerkstatt

Die Teilnehmenden dürfen ihre Texte zur Diskussion stellen und erhalten ein Feedback von der Gruppe und der Leitung. Anschließend arbeiten wir am eigenen Textmaterial.Kosten: 25 Euro (ermäßigt 15 Euro), jeweils vor Ort zu bezahlen. Nächster Termin: 04.05.2015

 

http://www.museum-der-hand.de/schreiben.JPG

museum-der-hand

Zweiter Montag im Monat: Schreiben lernen an literarischen Vorbildern – SchreibworkshopDer 13. April steht im Zeichen von Alina BronskyKosten: 35 Euro (ermäßigt 25 Euro)

http://www.animaatjes.de/cliparts/aktivitaten/lesen/clipart_lezen_animaatjes-164.jpg

Dritter Montag im Monat: Biografische Schreiben – Schreiben auf den Spuren Deines LebensKosten: 35 Euro (ermäßigt 25 Euro)Thema am 20. April: Wie kann ich biographisches Material für meine literarischen Texte nutzbar machen?
http://www.europhi.de/typo3temp/pics/98ed660f34.jpg

Schreiben soll Spaß machen!

Vierter Montag im Monat: Schreibhandwerk – Schreibimpulse und SchreibübungenAm 27.April steht auf dem Programm: Plot und DramaturgieKosten: 35 Euro (ermäßigt 25 Euro).

also lasst eure Figuren, Gebäude, Wetter und Umstände zu einer tollen Geschichte zusammenfließen

Hier habt ihr den Kontakt zu Tanja Steinlechner Mobil: 01773216298
E-Mail: kontakt@tanja-steinlechner.de

 

Hinterlasse einen Kommentar

Pfaueninsel – Poesie für die Ohren von Thomas Hettche

Pfaueninsel | [Thomas Hettche]Es mutet an wie ein modernes Märchen, denn es beginnt mit einer Königin, die einen Zwerg trifft und sich fürchterlich erschrickt. Kaum acht Wochen nach dieser Begegnung auf der Pfaueninsel, am 19. Juli 1810, ist die junge Königin Luise tot – und die kleinwüchsige Marie wächst fortan als Schlossfräulein mit ihrem Bruder Christian zwischen Palmenhaus und Menagerie auf.

Aus ihrer Perspektive erzählt Thomas Hettche anrührend und kenntnisreich von der Zurichtung der Natur, der Würde des Menschen und dem Wesen der Zeit. Dabei geht es um die Gartengestaltung der Insel durch den berühmten Botaniker Linné ebenso wie um die technischen Innovationen, die dabei eingesetzt werden – und es geht um die Liebe in mannigfaltigen Erscheinungsformen…


Pfaueninsel
Hörprobe

Gefunden haben wir das Buch in der letzten Max Moor Sendung – Bücher & Moor, dort wurde Thomas Hettche interviewt und erzählte ein wenig von der Geschichte der Pfaueninsel. Von Legenden und von den Menschen, die er mit eigenen Figuren zu einer Geschichte verwob, die sich sanft ins Ohr drängelt und einen so schnell nicht mehr los lässt.

http://www.berliner-verkehrsseiten.de/pfaueninsel/Schlosz/historischePfaueninsel_12.jpg

Am Sonntag ist dann die Pfaueninsel als Ausflugsort gebucht, soviel ist sicher

Hinterlasse einen Kommentar

Bücher, die man gelesen haben muss. Heute: Sherman schwindelt

Das Sven Böttcher einer unser Fav Autoren ist, wissen vielleicht die ein oder anderen.

Hier ein Perlchen aus seiner Schaffenzeit in den 90ern.

Aber keine Angst, es ist nicht so retro, wie es klingen mag

$_12Supercop“ Victor Sherman hat alle Hände voll zu tun, denn bizarre Verbrechen regieren die moderne Welt von New Hesperida: schleimige Showmaster werden vergiftet, Möchtegernperverse stalken die Nachbarschaft, ein Serienkiller frisst Jogger bei lebendigem Leib, Bestsellerautoren werden in der Reihenfolge ihres Listenplatzes in die Luft gejagt und das halbe Parlament befindet sich in den Händen militanter Geiselgangster. Viel zu tun für den smartesten Cop des CIC und seinen Assistenten Richard Lyle, der vor allem durch ungeheuren Appetit und ungeheuer dämliche Fragen auffällt. Und so bleibt die spannendste aller spannenden Zukunftsfragen: wird Sherman in diesem Schwindel erregenden Komplott den Überblick behalten – oder mobben ihn die multimedialen „Zecken“ des News-Net vorher in die Frührente?

Witziger SciFi-Einsamer Wolf- Cop-Krimi, den man ruhig so an die 100mal lesen kann. Und das bitte auch unter dem Aspekt, das Sven Böttcher die Geschichte 1994 schrieb und es da noch keinen Thommy Jaud o.ä. gab.

Das eBook ist für 3,99€ und mit 177 Seiten bei amazon zu erhalten und Teil 2, Wal im Netz, könnt ihr dann auch gleich mitnehmen.

Es lohnt sich, Stunden des Spasses sind garantiert!

 

Hinterlasse einen Kommentar

Lesereise mit Johannes Steck und Herman Koch mit seinem neuen Buch “Sehr geehrter Herr M.”

Ein Schriftsteller, zwei verliebte Gymnasiasten und ein auf mysteriöse Weise verschwundener Lehrer stehen im Zentrum von Herman Kochs neuem Roman, der uns in ein Wechselbad der Verdächtigungen und Zweifel taucht. Die Fragen »Wer ist Täter? Wer ist Opfer? Und wem gehört eine Geschichte?« werden hier ganz neu gestellt.
Zu hören sind wir in folgenden Orten:

Wann: am 09.03.15 in Berlin
Wo: in der Königlich Niederländischen Botschaft, Klosterstr. 50, 10179 Berlin
Beginn: 19:30 Uhr

Wann: 10.03.15 in München
Wo: Literaturhaus München, Salvatorplatz 1, 80333 München
Beginn: 20:00 Uhr

Wann: 11.03.15 in Frankfurt
Wo: Romanfabrik, Hanauer Landstr. 186, 60314 Frankfurt
Beginn: 20:00 Uhr

Wann: 12.03.15 in Köln
Wo: lit. Cologne, MS RheinEnergie/Literaturschiff, Frankenwerft KD-Anleger, Innenstadt, 50667 Köln
Beginn: 18:00Uhr

Wann: 13.03.15 in Leipzig
Wo: plan b – Kulturkaffee
Beginn: 19:30 Uhr
Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und würde mich freuen, den ein oder anderen auf unserer Lesereise wiederzusehen!

Viele Grüße,

Johannes

Hinterlasse einen Kommentar